Wahlprogramm

 

In 2016 neue Wege gehen mit unserem Wahlprogramm: „Frischer Wind für Lützellinden“ 

 

 

 

 

Identität und Bürgernähe

Lützellinden ist ein freundlicher und lebenswerter Stadtteil. Wir arbeiten dafür, die Lebensqualität für alle hier lebenden Menschen zu steigern und den Stadtteil weiter entwickeln.

Gemeinsam mit den Lützellindener Vereinen wollen wir für Neubürgerinnen und Neubürger eine „Willkommenskultur“ schaffen und sicherstellen, dass sie sich hier wohlfühlen und in die örtliche Gemeinschaft aufgenommen werden.

Die Verwaltungsaußenstelle soll als Servicebüro für die Lützellindener Bürgerinnen und Bürger erhalten bleiben.

Durch die Bürgerbeteiligungssatzung sind die Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung in der Stadt Gießen deutlich gestärkt worden. Wir wollen die Chancen, die die Bürgerbeteiligung für das bürgerliche Engagement bietet, aktiv nutzen.

(Der Ortsbeirat ist die von den Bürgerinnen und Bürgern gewählte Vertretung des Stadtteils, dessen Kenntnisse über die örtlichen Strukturen für die Stadt Gießen unverzichtbar sind.)

Der Ortsbeirat als gewählte Vertretung des Stadtteils soll zukünftig noch stärker kompetenter Mittler zwischen den Interessen der Bürgerinnen und Bürgern und der Verwaltung der Stadt sein, da seine Kenntnisse über die örtlichen Strukturen für die Stadt Gießen unverzichtbar sind.

Ortsteilentwicklung:

Der Stadtteil Lützellinden hat sich in den letzten 5 Jahren gut entwickelt. Es sind eine Reihe von Familien und neue Bürger zugezogen. Um der demografischen Entwicklung des Ortes entgegen zu wirken, setzen wir uns für die Erschließung von Neubaugebieten ein, da Lützellinden nur noch über eine geringe Anzahl von innerörtlich bebaubaren Flächen verfügt.

Bei der Erschließung des Neubaugebiets Hochelheimer Weg haben wir uns dafür eingesetzt, dass eine gemischte Einfamilien-, Reihen- und Mehrfamilienhaus-bebauung festgeschrieben wurde und die Bebauungshöhe maximal 2 ½ geschossig erfolgen kann. Um den zusätzlichen Verkehr, der aus der Neubebauung entsteht bewältigen zu können, halten wir die verkehrliche Anbindung über eine Entlastungsstraße in Richtung Gewerbegebiet für wünschenswert.

Daneben werden wir uns für die Ausweisung eines weiteren Neubaugebiets am Bitzenberg einsetzen, wobei wir hier neben der gemischten Einfamilien-, Reihen- und Mehrfamilienbebauung auch schwerpunktmäßig Mehrgenerationenkonzepte und inklusionsfördernde Bebauung realisieren wollen.

Uns ist es wichtig, dass im Bereich des Ortskerns unter Erhalt der baulichen und denkmalgeschützten Struktur die Möglichkeit geschaffen wird, bestehende Gebäude oder Gebäudeteile so umzugestalten, dass ein barrierefreies Wohnen im Alter auch dort möglich wird. Daneben wollen wir uns besonders für die Möglichkeit der Nutzung der Dachflächen bei Scheunen und Nebengebäuden für die Solarenergiegewinnung zur Förderung der lokalen Energiewende einsetzen.

Bei der weiteren Entwicklung des Gewerbegebiets setzen wir uns für eine lärm- und emissionsarme sowie kleinteilige Ansiedlung ein. Im Vordergrund steht dabei für uns die Schaffung von zukunftssicheren Arbeitsplätzen.

Im Rahmen der weiteren Entwicklung des Gewerbegebiets muss auch die verkehrliche Entwicklung betrachtet werden. Eine weitere Verkehrsbelastung durch LKWs, die durch die Rheinfelser Str. fahren, gilt es zu vermeiden. Langfristig ist die bereits geplante Ortsumgehung noch einmal zu diskutieren.

In jedem Fall müssen ordnungspolitische Maßnahmen eingeleitet werden, um das seit Monaten zunehmende „Wildparken“ im Gewerbegebiet einzudämmen.

Kindertagesstätte „Die Wilde 13“ und „Lindbachschule“

Die Kindertagesstätte und die Grundschule sind wichtige Standortfaktoren für junge Familien in Lützellinden. Deshalb setzen wir uns besonders für den Ausbau und die Förderung der Angebote ein.

Die Betreuung von Kindern unter drei Jahren vor Ort wurde durch unsere Initiative eingerichtet. Wir haben damit zusammen mit den 5 Vorrangplätzen in der Krabbelgruppe der AWO in Kleinlinden ein ausgezeichnetes U3 Angebot. Wir fordern, dass diese Kapazitäten in Zukunft bedarfsgerecht ausgebaut werden.

Wir setzen uns dafür ein, dass möglichst jedem dreijährigen Kind ein Kindergartenplatz vor Ort zur Verfügung steht.

Wir unterstützen das Konzept, das Familienzentrum in der Kindertagesstätte in den kommenden Jahren zu erweitern, um noch mehr Angebote für Kinder und Familien im Stadtteil ansiedeln zu können.

Die Schülerbetreuung in der „Lindbachschule" ist für berufstätige Eltern von großer Bedeutung. Sie soll weiterhin sichergestellt und künftig auch in den Betreuungszeiten ausgebaut werden.

Wir setzen uns für eine gemeinsame ortsnahe Ferienbetreuung der Stadtteile Lützellinden, Allendorf und Kleinlinden ein.

 

 

Örtliche Infrastruktur

 

Das Freibad Lützellinden gehört zu den schönsten Freizeitoasen des Ortsteils und muss dringend erhalten werden. Wir begrüßen die Bemühungen, das Schwimmbad wieder stärker zu aktivieren und einen Gesprächskreis „Freibad Lützellinden“ zu initiieren.

Die Sporthalle und der Sportplatz sind der zentrale Treffpunkt für alle Sportbegeisterten im Stadtteil und gleichzeitig Heimat unseres Sportvereins. Wir setzen uns dafür ein, dass die schmucklose Front der Sporthalle verschönert wird. Der Sportplatz Lützellinden ist nicht verhandelbar!

Lützellinden hat mit 4 Kinderspielplätzen eine ausgezeichnete Infrastruktur. Zuletzt konnten wir mit der Neugestaltung des Kinderspielplatzes „An der Schule / Ecke Taunusstrasse“ einen neuen attraktiven Anziehungspunkt für Kinder schaffen  Wir setzen uns dafür ein, dass als nächstes der Spielplatz an der Lindbachschule attraktiv umgestaltet wird.

Die Freiwillige Feuerwehr mit Ihrem funktionellen Neubau und den gut ausgestatteten Löschfahrzeugen stellt für die Sicherheit im Ortsteil ein hohes Gut dar. Die SPD in Lützellinden setzt sich für die personelle und wirtschaftliche Stärkung und Förderung der Freiwilligen Feuerwehr ein.

Wir setzen uns für die Aufrechterhaltung und Stärkung des Einzelhandels im Ort ein. Insbesondere die Lebensmittel-Nahversorgung ist für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger unverzichtbar.

 

 

Vereine und Sport

 

Vereine sind wichtig als Quelle des sozialen Zusammenlebens. Sie stärken die Integration sowie das soziale, kulturelle und gesellschaftliche Leben im Ort.

Da die Stadt alleine kein umfassendes Angebot in den Bereichen Kinder-, Jugend- und Seniorenarbeit, Umwelt- und Naturschutz sowie Freizeit, Sport und Kultur anbieten kann, setzen wir uns weiterhin ein für die finanzielle Unterstützung der Vereine durch die Stadt, insbesondere zur Förderung der Jugendarbeit.

Die Stadt Gießen verfügt als „Schutzschirm“ –Kommune über begrenzte Ressourcen. Wir werden uns weiterhin dafür einsetzen, dass wie bisher für sportliche Nutzung der Hallen und Sportstätten keine Nutzungsgebühren – anderes als in anderen Städten und Gemeinden üblich - erhoben werden.

Wir unterstützen die Initiative zur Stärkung des Vereinslebens und die Gründung einer Vereinsgemeinschaft unter Einbeziehung aller örtlichen Vereine.

Eine fest institutionalisierte Vereinsgemeinschaft ist nach unserer Überzeugung in der Lage, eine geeignete Plattform zu bieten für die Organisation von gemeinschaftlichen Festen wie den Jahrmarkt der Vereine oder den Weihnachtsmarkt.

 

 

Verkehr

 

Mit dem Anschluss an den städtischen 15-Minuten-Takt durch die Linie 1 ist es uns gelungen, Lützellinden verkehrsmäßig besser an die Stadt Gießen anzubinden. Damit haben wir trotz des Wegfalls der direkten Anbindung an die Linie 11 eine Verbesserung der Busanbindung erreicht.

Wir favorisieren die aktuelle Linienführung durch den Ortsteil über die Bitzenstrasse, Lindenstraße zur Rheinfelser Str. und zum Gewerbegebiet, weil dies die einzig sinnvolle Verkehrsführung ist.

Unabhängig davon setzen wir uns gemeinsam mit anderen Stadtteilen für eine Teilung der Linie 1 ein, um künftig den Einsatz von Gelenkbussen reduzieren und die Fahrstrecke optimieren zu können. Dafür wird auf Initiative der SPD- Stadtverordnetenfraktion ein Verkehrsplanungsbüro beauftragt.

An der Bushaltestelle „An der Kirche“ fordern wir die Aufstellung eines Wartehäuschens, das den wartenden Fahrgästen Schutz vor schlechten Witterungsbedingungen bietet.

Durch unsere intensiven Bemühungen ist es uns gelungen, dass die Rheinfelser Str. nach 8 Jahren jetzt endlich fertiggestellt wird.

Bei der 2016 beginnenden Sanierung der letzten Teilstücks wollen wir zugleich auch eine Querungshilfe an der Bushaltestelle Feuerwehr einrichten, um den querenden Fußgängern einen zusätzlichen Schutz zu gewähren und gleichzeitig eine Verkehrsentschleunigung am Ortseingang zu schaffen.

Zusätzlich soll ein Blitzgerät im oberen Bereich der Rheinfelser Str. Autofahrer zu einer Verlangsamung ihrer Fahrt anhalten. Gleichzeitig werden wir weitere Möglichkeiten zur Entschleunigung der Rheinfelser Str. prüfen lassen.

An der engen Eingangs-S-Kurve an der Einmündung „Am Hellerpfad“ ist die Aufstellung eines Verkehrsspiegels zu prüfen, um Begegnungsverkehr von Bussen und LKW zu vermeiden.

Grundsätzlich treten wir dafür ein, den LKW Durchgangsverkehr durch die Rheinfelser Str. zu begrenzen.

Trotz angespannter Haushaltslage haben wir durchgesetzt, dass die Grunderneuerung der Bitzenstrasse in die Investitionsplanung der Stadt Gießen im Jahre 2017 aufgenommen wurde.

Die geplante Erneuerung der Kleebachbrücke an der K20 zwischen Lützellinden und Großen Linden begrüßen wir. Wir setzen uns gleichzeitig dafür ein, dass im Anschluss an die Brückensanierung der längsseitig geplante Radweg gebaut wird und an den Radweg entlang der L 3054 nach Kleinlinden angebunden wird.

Wir setzen uns für die Einrichtung einer Fahrradspur durch den Ort entlang der Rheinfelser Str. ein und befürworten den Weiterbau des Radweges von Lützellinden über die Autobahnbrücke nach Rechtenbach.

 

Natur  und Umwelt

 

Lützellinden hat eine lange Tradition im Vogelschutz, die es fortzuführen gilt.

Wir begrüßen die örtlichen Maßnahmen zum Erhalt der biologischen Artenvielfalt. Wir unterstützen daher die Bemühungen, das Zechbachtal zum Feuchtbiotop zu entwickeln und an das vorhandene Kleebachbiotop anzubinden.

Gleichzeitig unterstützen wir eine Initiative, die alten Linden an der Lindbachquelle, die eines der herausragenden Naturdenkmäler Gießens sind, wieder der Öffentlichkeit zugänglich zu machen

Wir werden uns dafür einsetzen, den landschaftsprägenden Streuobstwiesenbestand wieder zu beleben und dabei den Erhalt alter Obstsorten zu fördern.

Lützellinden hat bereits einen beachtlichen Bestand an Solaranlagen, sowohl im gewerblichen als auch privaten Bereich und produziert damit heute einen Teil der Energie, die der Ortsteil benötigt, selber. Wir begrüßen die Initiative, die örtliche Energiewende voranzutreiben und noch mehr erneuerbare Energien vor Ort zu installieren.

Um den wachsenden Anteil an E-Mobilität zu fördern, werden wir uns dafür einsetzen eine Elektrotankstelle am Autobahnrastplatz einrichten zu lassen.