Neujahrs Empfang SPD-Lützellinden

Pressemitteilung zum Neujahrsempfang der SPD- Lützellinden  am 24. Januar 2016 in den Räumen des Evangelischen Gemeindehauses Lützellinden

Jahresauftakt der SPD Lützellinden mit Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe Bolz und SPD Landesvorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel

Die Sozialdemokraten aus Lützellinden hatten am Sonntagnachmittag zu ihrem traditionellen Neujahrsempfang, dieses Mal ins Evangelische Gemeindehaus, geladen. Der Vorsitzende, Michael Borke, begrüßte die Vertreter der Lützellindener Vereine und Parteien und die zahlreich erschienenen Bürgerinnen und Bürger von Lützellinden. Er spannte einen weiten Bogen vom gesellschaftlichen Engagement der Vereine, der wichtigen Arbeit für die frühkindlichen Erziehung in der Kita „die Wilde 13“ und der örtlichen Lindbachschule bis zur engagierten Arbeit der Feuerwehrfrauen und – männer der Freiwilligen Feuerwehr, die alle Ihren Anteil an dem gesellschaftlichen Zusammenhalt der Gesellschaft haben. Er rief alle Bürgerinnen und Bürger auf, von ihrem Stimmrecht Gebrauch zu machen und an der Kommunalwahl am 6. März teilzunehmen.

Oberbürgermeisterin Grabe-Bolz beschrieb in Ihrem Grußwort die Stadtentwicklung von Gießen und sprach von einem „Boomtown“ mit einer stark wachsenden Bevölkerung und Wirtschaft und warb für eine attraktive, lebenswerte und tolerante Stadt, die sich vor allem in den Themenfeldern Wohnen, Wirtschaft, Kultur und Sport in den letzten Jahren sehr gut entwickelt habe. Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum bleibe aber in den kommenden Jahren eine Herausforderung, genauso wie die Sanierung der Stadtfinanzen unter den Bedingungen des Schutzschirmes. Sie betonte, dass unter der SPD-geführten Regierung, Gießen inzwischen seit zwei Jahren einen ausgeglichenen Haushalt habe und auch im kommenden Jahr wieder einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen wolle.

In seinem Grußwort rief der Landtagsabgeordnete Gerhard Merz alle Wähler auf, die demokratischen Werte zu wahren und bei den anstehenden Kommunalwahlen wählen zu gehen und die Parteien zu unterstützen, die für unsere Grundrechte stehen. Dazu gäbe es keine Alternative. Der hessische SPD Vorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel konzentrierte sich in seiner Ansprache auf die Flüchtlingsthematik und ihre Ursachen. Er appellierte an die Weltoffenheit der Menschen und betonte, Politik müsse mit und für die Menschen gemacht werden. Er warnte ausdrücklich davor, die Flüchtlingsdebatte zum Ausspielen von unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen zu missbrauchen, sei es auf dem Wohnungsmarkt, auf dem Arbeitsmarkt oder in der Bildungspolitik. Er sprach sich für einen freien Zugang von allen Bürgern zur Bildung aus und kündigte in diesem Zusammenhang an, dass die SPD die KiTa-Gebühren abschaffen wolle.

Der Abend wurde musikalisch umrahmt vom Lützellindener Chor „Ton in Ton“ unter der Leitung von Matthias Schulze, die mit einem schwungvollen Programm die Zuhörer begeisterten.